TBL Kunststoff

Leitfaden zur chemischen Beständigkeit

Sehen Sie, wie sich unsere Produkte bei der Exposition gegenüber bestimmten Chemikalien verhalten

Obwohl diese Informationen auf Quellen basieren, die wir für korrekt halten, garantieren wir nicht, dass eine Chemikalie mit einem bestimmten Produkt funktioniert, da wir keine Kontrolle über den Prozess haben, in dem sie verwendet wird. Viele Faktoren beeinflussen die chemische Kompatibilität eines Materials. Die Produktspezifikation sollte durch Feldversuche erfolgen.P
o
l
y
u
r
e t
h
a
n

d
F
E
P
P
F
A
T
e
f
l
o
n
®
K
y
n
a
r
®
C
l
e
a
r
G
r e
e
e
n
®
L
D
P
E
L
L
D
P
E
P
o
l
y
p
r
o
p
y
l
e
n
e
P
h
a
r
m
-
A
-
L
i
n e




I
P
h
a
r
m
-
A
-
C
l
e
a
r


H
y
t
r
e
l
®
N
y
l
o
n
Essigsäure 20AABBBD
Essigsäure 80 %.DDABBD
Essigsäure, 10 %.AAAA
Essigsäure, 99%.DDB
Essigsäure, 30 %.DDA
AcetaldehydAAADCCAAAA
AcetonDAAACDDDBBDBB
AcetylenAAAAADDABAA
AlkazenD
Aluminiumchlorid (aq)CAA
Aluminiumnitrat (aq)CBAAABA
Ammoniak wasserfreiDAAADABBABCDA
Ammoniak-Gas (kalt)CA
Ammoniak-Gas (heiß)DB
Ammoniumchlorid (aq)BAAAAAAAAACA
Ammoniumsulfat (aq)AAAAAAABA
AmylalkoholDACCBBDAA
Amyl NaphthalinD
Tierische FetteA
Aqua RegiaDAAABCBBBDD
Arsen-SäureCABBABAC
AsphaltBAAABDBA
ASTM-Brennstoff AB
ASTM-Brennstoff BC
Bariumchlorid (aq)AAAAAAA
BierBAAAAAAAAAAA
Rübenzucker-LiköreDA
BenzolCCCCDDDCA
HochofengasD
Bleichmittel-LösungenDA
BoraxAAAABBAA
BoraxAAAABBAA
BorwasserstoffsäureAAAAAADAB
BremsflüssigkeitD
SoleB
BromwasserDCDDDADDD
BunkerölB
ButanACCCABDDD
ButterA
Butylalkohol (Butanol)CCBBABBBB
ButylenDA
Kalziumchlorid (aq)AAAAACBBAAAAA
Calciumhydroxid (verdünnt, aq)BBAAAB
Calciumhydroxid (konzentriert, aq)CBAA
Kalziumnitrat (aq)AAAAAABA
Kalziumsulfid (aq)A
Rohrzucker-LiköreDA
Karbolische SäureCCDDBDDD
KohlendioxidAAAAAABA
KohlensäureDAAAAABBAADA
KohlenmonoxidAAAAAAAA
RizinusölAA
Chlor (trocken)DAAAADDDDBDDD
Chlor (nass)DAAAABBDADC
ChloroformDAAABDCCCDDDA
ChloroxDD
Chromsäure 10DDDCDD
Chromsäure 30DDDCDD
Chromsäure 5 %.DDDCDD
Chromsäure 80%AAAB
Chromsäure 50DDDDACDD
ZitronensäureAAAAABDDAAAA
Steinkohlenteer (Kreosot)C
Kokosnuss-ÖlBA
LebertranAA
KoksofengasD
Kupferchlorid (aq)AAA
Kupferchlorid (aq)AA
MaisölAB
BaumwollsaatölAB
Kreosol (Methylphenol)DDDDD
CychlohexanAAAADBDDAA
Vergällter AlkoholDB
Reinigungsmittel-LösungCAAAAADDAAAA
DieselölBA
DioxanD
Dowtherm ÖlC
Trockenreinigungs-FlüssigkeitenD
EthanAA
EthylacrylatD
Ethylalkohol (Ethanol)DCBB
EthylbenzolD
Ethyl-ZelluloseB
EthylchloridDDCCDDDCA
Äthyl-EtherCDDDDBDA
EthylenchloridDD
Ethylenglykol (Frostschutzmittel)BAAAAAAAA
EthylenoxidDCAADDAA
Ethylen-TrichloridD
Eisenchlorid (aq)AAAAAAAAABCA
Eisennitrat (aq)AAAAAACA
Eisensulfat (aq)BAAAAABA
Formaldehyd 40AAAADDABA
Formaldehyd (RT)DAA
FormamidABBD
AmeisensäureDAAAAADDAABBD
Freon 11DA
Freon 12AA
Freon 22DA
Heizöl (Bunker 'C')BABBADA
Benzin (100 Oktan, hohe Prüfung)CCAAADDAA
KleberACAAAAA
Glyzerin (Glyzerin)AAAAAAAAA
GlykoleDAAAAB
Grüner Sulfat-LikörA
HexanBBDDBDDAB
Hydraulisches ÖlAA
Salzsäure 10AAAA
Salzsäure 100 %.BD
Salzsäure 20AABCBD
Salzsäure (kalt) 37 %.DBBBCADCD
Salzsäure (heiß) 37 %.DB
Hydroflouric Acid 40AAAA
Hydroflouric Acid 100DDD
Hydroflur-Säure 20AAADC
Hydroflouric Acid 50AAADDD
Hydroflur-Säure 75 %.AAAACCCDDD
Hydroflurosäure (Konz.) (kalt)DB
Hydroflurosäure (konz.) (heiß)DB
Wasserstoff-GasAAAAACAA
Wasserstoffperoxid
Wasserstoffperoxid 30AAAAACCBBD
IsobutylalkoholCB
IsooctanBABBADAA
IsopropylacetatDDBBBDCB
Isopropylalkohol (Isopropanol)CB
IsopropylätherBB
KerosinADCCBDDCA
LackeDDAADDA
Lack-LösungsmittelDC
SchmalzAA
LavendelölD
Bleiacetat (aq)DAAAAAA
LeinölBAA
Verflüssigtes PetroleumgasAD
SchmieröleBB
LaugeDBDDABACA
Magnesiumchlorid (aq)AAAAAAACA
Magnesiumhydroxid (aq)DAAAABACA
MerkurAAAAAAAABBBA
MethanCBA
MethylacetatDDBBDDA
MethylacrylatD
Methylalkohol (Methanol)DAB
Methyl-Butyl-KetonDA
MethylchloridDDCCDDB
MethylenchloridDDDDBDC
Methylethyl-KetonDDBBBDBA
Methyl-Isobutyl-KetonDDDDCCA
MilchDAAAAAAABAA
MineralölAA
Motoröl 20W, 10W40BBCCABA
Naphtha (leichtere Flüssigkeit)BAAAAAAABDBA
Naphthalin (Mottenschutzmittel)BAAAA
ErdgasBAAAAA
Neatsfoot-ÖlA
SalpetersäureAAAA
Salpetersäure 90AAAC
Salpetersäure 50AAAABBBDDD
Salpetersäure 70%DD
Salpetersäure 30B
Salpetersäure (verdünnt) 10CAA
NitroethanDA
N-OktanD
ÖlsäureBCCCBBDAA
Oleum SpirituosenCD
OlivenölAAAAA
Sauerstoff (kalt)AA
Sauerstoff (200-400F)D
Farbverdünner, DucoD
PerchlorsäureDAAACBBCDD
PerchlorethylenDCD
Erdölspirituosen 140FABBA
Erdöl - unter 250FBD
Erdöl - Über 250FDD
Phenol (Karbolsäure)CCDDBDDD
Phenyl-Ethyl-EtherDB
Phosphorsäure - 20 %.AAABBBADB
Phosphorsäure - 50 %.AAAA
Phosphorsäure - 95%.AAAA
Phosphorsäure - 45 %.DA
BeizlösungD
PikrinsäureBAAAD
Kaliumacetat (aq)DA
Kaliumchlorid (aq)AAAAAAAAAAABA
Kaliumzyanid (aq)AAA
Kaliumhydroxid (aq)DAAAAACDC
Kaliumhydroxid (konzentriert, aq)AB
Produzenten-GasAAB
PropanAACCADAA
Propylalkohol (Propanol)DAB
PropylenDB
Propylenglykol (Frostschutz)CCBBABAA
PropylenoxidD
Pydraul, 10E, 29 ELTD
Pydraul 30E, 50E, 65ED
Pydraul, 115ED
Pydraul 230E, 312C, 540CD
RapsölB
Rotes Öl (MIL-H-5606)A
RJ-1 (MIL-F-23338 B)A
RP-1 (MIL-F-25576 C)A
SalzwasserBAAAAAAAAAAAA
AbwasserA
Silikat-EsterA
SilikonöleAAAAAA
SilbernitratAAAAAAAAAAAA
Skydrol 500D
Skydrol 700D
Seife LösungenCADDAAAAA
Natriumchlorid (aq)AAAAAAAAAAAAA
Natriumhydroxid (verdünnt, aq)AA
Natriumhydroxid 50% (aq)DBDDABACA
Natriumperoxid (aq)DAAAABAABDA
Natriumphosphat (aq)AA
Natriumsulfat (aq)AAAAAAAA
SojabohnenölBA
Stoddard-LösungsmittelACCCCDA
Styrol (Monomer)DD
Saccharose-LösungDAAAAA
SchwefelsäureAAAAAAA
Schwefelsäure 70%AAAAAADD
Schwefelsäure 95 %.AAABBCDCD
Schwefelsäure (verdünnte Batteriesäure)CBA
Schwefelsäure (Conc)DCCCABDBD
Schwefelsäure (20% Oleum)DA
Schwefelhaltige SäureDDBBAADD
Tannin-SäureDAAAAABBAABAC
TetrochlorethylenDD
Toluol (Toluol)DDCCCDDBA
Transformator-ÖlBB
Übertragungsflüssigkeit Typ AB
TrichloroethanDC
TrichlorethylenDAAABDDDCDCC
TurbinenölAA
TerpentinDDDDDDB
HarnsäureA
LackierungCDAAADA
EssigBAAAAAAAAAA
VinylchloridDD
WasserAAAAAAAAAAA
Whisky, WeineBACCABAA
WeißölA
HolzölC
XyleneDDD
Zinkacetat (aq)DA
Zinkchlorid (aq)BAAAAAAAAABAA

*Jeder Chemikalie/Materialpaarung wird eine Bezeichnung von A, B, C oder D gegeben. A bezeichnet geringe bis keine nachteilige Auswirkung auf die Materialleistung, während D schwerwiegende nachteilige Auswirkungen bezeichnet.

*Hinweis: Die Materialeigenschaften können durch Temperatur, Betriebsdruck, Chemikalienkonzentration, das Vorhandensein anderer Chemikalien
und andere Faktoren stark beeinflusst werden. Letztendlich wird von den Anwendern erwartet, dass sie die Verträglichkeit jedes Produkts durch Feldversuche feststellen. Diese chemische Beständigkeitstabelle kann ohne Vorankündigung geändert werden.

Teflon® und Hytrel® sind eingetragene Warenzeichen der DuPont Chemical Company. Kynar® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Arkema.